Das könnte Sie interessieren

Rund um die osteopathische Behandlung und ihren Ablauf ergeben sich einige Fragen. Wir haben die häufigsten Fragen bestmöglich hier für Sie beantwortet.

In unserem osteopathischen Alltag werden für uns manche Dinge so selbstverständlich, dass wir vergessen sie zu erwähnen. Sollten Sie also noch eine Antwort vermissen, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen gerne weiter.

Was kostet eine Behandlung?

Erwachsene: 80,- € (keine Unterscheidung zwischen gesetzlich oder privat Versicherten)

Babys und Kinder bis zur Einschulung: Erstbehandlung 80,- €;  Folgebehandlungen jeweils 50,- €

Wann und wie bezahle ich die Behandlung?

Im Anschluss an Ihre Behandlung haben Sie die Möglichkeit mit Karte (EC- oder Kreditkarte) oder bar zu bezahlen.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Eine osteopathische Behandlung hat keine festgelegte Dauer. Je nach Situation und spezifisch ausgewählter Therapie kann die Länge variieren. Erfahrungsgemäß sollten Sie aber für eine Erstbehandlung ca. 1 Stunde Zeit mitbringen. Folgebehandlungen bei Erwachsenen dauern ca. 45 Minuten, bei Babys und Kleinkindern sind bei den Folgebehandlungen meist nicht mehr als 30 Minuten nötig.

Wo kann ich parken?

Fußläufig von unserer Praxis entfernt haben Sie verschiedene Parkmöglichkeiten.

1. Direkt vor dem MarienCampus gehört ein offizieller Parkplatz zu unserer Praxis. (Achtung: Wenn Sie in die Neustraße einbiegen, müssen Sie außen herum zurückfahren, falls kein Parkplatz frei ist, da die Neustraße eine Einbahnstraße ist.)

2. Mehrere öffentliche Parkplätze in der Nähe:
– Parkplatz P3 Ostwall (Ticket kann von uns zu 50% entwertet werden; kleine Gasse führt vor dort aus direkt vor den Gebäudeeingang)
– Parkplatz Ostwallschule (Schotterparkplatz in der Mühlenstraße vor der Grundschulturnhalle)
– in der Mühlenstraße am Straßenrand (teils mit Parkscheibe, teils frei)

Was sollte ich zu einer Behandlung mitbringen?

Für eine genaue Diagnose ist es wichtig, dass wir uns ein Bild des ganzen Körpers machen. Deshalb kann es sein, dass wir Regionen untersuchen und später auch behandeln werden, an denen Sie keine Beschwerden spüren. Wählen Sie daher kurze Sportkleidung oder Unterwäsche, in der Sie sich wohl fühlen.

Außerdem:

  • Ein großes Handtuch als Unterlage auf der Liege (bestenfalls ein Bade- oder Saunatuch)
  • Alle relevanten Befunde Ihrer Ärzter (MRT-Berichte, Röntgenbilder …)
  • Im besten Fall ein wenig Ruhe und Zeit
Haben Sie alle nötigen Qualifikationen, damit meine Krankenkasse die Behandlung bezuschusst?

Ja, haben wir. Wir haben die 5-jährige osteopathische Vollzeitausbildung erfolgreich abgeschlossen und haben als Heilpraktiker die Möglichkeit nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abzurechnen.

Wir sind im Verband der Osteopathen Deutschland e.V. gelistet und werden auf der dortigen Therapeutenliste aufgeführt:

https://www.osteopathie.de/service-therapeutenliste

Bezuschusst meine Krankenkasse osteopathische Behandlungen?

Fragen Sie bitte bei Ihrer Kasse nach! Das ist für Sie die sicherste Variante. Sie können aber auch gerne unter folgendem Link nachschauen, was unser Berufsverband jeweils angibt:

https://www.osteopathie.de/service-krankenkassenliste

Brauche ich ein Rezept von meinem Arzt für eine osteopathische Behandlung?

Wir benötigen kein Rezept von ihrem Arzt, damit wir Sie behandeln dürfen. Aber in den meisten Fällen fordern die Krankenkassen ein ärztliches Empfehlungsschreiben oder ein Privatrezept, damit eine Bezuschussung genehmigt wird. Erkundigen Sie sich daher am besten bei Ihrer Krankenkasse/ Versicherung.

Bei welchen Beschwerden ist eine osteopathische Behandlung für mich sinnvoll?

Die Behandlungsmöglichkeiten der Osteopathie sind sehr weitreichend. Nach der aktuellen Rechtslage ist es uns leider nicht erlaubt, an dieser Stelle konkrete Beispiele zu nennen. Kontaktieren Sie uns daher gerne und wir werden Ihnen sagen, ob Sie mit Ihrem Anliegen bei uns an der richtigen Adresse sind.

Wo sind die Grenzen der Osteopathie?

Wir haben ganz klare Grenzen! Sollten wir den Verdacht haben, es handele sich bei ihrem Konsultationsgrund eher um ein schulmedizinisches und weniger um ein osteopathisches Beschwerdebild, werden wir Ihnen die geeignete Fachrichtung empfehlen.

Was sollte ich nach einer osteopathischen Behandlung beachten?

Es gibt keine generelle Regel, was nach einer osteopathischen Behandlungen zu beachten ist. Wir empfehlen Ihnen dennoch am Tag der Behandlung schwere körperliche Betätigung zu vermeiden, damit Ihr Körper Ruhe hat, die gesetzten Impulse zu verarbeiten.

Ist die Praxis barrierefrei begehbar?

Ja! Für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen gibt es kein Problem in unsere Räumlichkeiten zu gelangen. Ein Aufzug führt Sie zu uns in das 2. OG und alle Türen und das Patienten-WC sind breit und geräumig.